11.08.2019 16:00 Uhr
Wandelkonzerte »Drei Konzerte« als Abschluss des Fränkischen Sommers
Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.08.2019
16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
Schloss Seehaus

Kategorien


So, 11.08.
16:00 Uhr
Kapelle/Orangerie/Konzertsaal

Karten 39,-/27,30 Euro
Für die Verpflegung sorgen das Weingut Probst, der Kaffee- & Kuchenstand des Schloss Seehaus e.V.
sowie vorbereitete Teller mit Fingerfood von örtlichen Caterern. B

Bestellhotline 01806 700 733
(Bestellung über Schloss Seehaus leider nicht möglich, da in Zusammenarbeit mit dem Musikfestival
Fränkischer Sommer)

Zeitgenössische Volksliedvertonungen für Chor sowie von Brahms und Weber für Gesang & Klavier (u.a.m. A. Schoonderwoerd, Klavier und J. Kobow, Gesang), Cello-Violin-Duo Irene von Fritsch, Anja Schaller Kammerchor der Universität Erlangen, Leitung: Dr. Julian Tölle

Die Idee ist so einfach wie genial: Drei Konzerte an unterschiedlichen Orten, das Publikum wandelt und jeder kann alles hören. Vor allem das Volkslied steht dieses Jahr im Mittelpunkt, was sowohl der exzellente Kammerchor der Universität Erlangen-Nürnberg als auch Jan Kobow und Arthur  Schoonderwoerd unter Beweis stellen. Letztere mit Bearbeitungen von Johannes Brahms und Carl Maria von Weber mit den dafür passenden unterschiedlichen Konzertflügeln. Abgerundet wird alles in einem dritten Konzert mit Violine und Cello, das ebenfalls auf Bearbeitungen setzt, unter anderem von Händel-Halvorsen, aber auch Debussy.

__________________________________________________

Schloss Seehaus ist bei uns in Markt Nordheim ein besonderer Ort für Kultur- und Musikveranstaltungen. Als Freunde und als Weingut unterstützen wir seit vielen Jahren den Verein, die Künstler und die Konzertreihe mit einem Wein- und Seccoauschank im Schloss und Schlossgarten.

Weinverkostungen können vor oder nach den Konzerten vereinbart werden. Bestellter Wein kann direkt mitgenommen werden.

Kurz noch zu Seehaus: Das Denkmal wurde im 16. Jhdt. unter Georg Ludwig von Seinsheim erbaut. Nachdem es im Dreißigjährigen Krieg von den Schweden ausgebrannt wurde, ging es 1655 an die Grafen von Schwarzenberg. Der jetzige bauliche Zustand ist von 1780 – eine typisch barocke dreiflügelige Anlage zu Verwaltungszwecken. Nach diversen Zwischennutzungen ist das Schloss zur Zeit in Privatbesitz von Ingrid Laux und Jan Kobow, dem Organisator der beliebten Kulturprogramme. Der gemeinnützige Verein Schloss Seehaus e. V. mit seinem Vorsitzenden Winfried Malcher fördert das Schloss als lebendiges Kulturgut für die Region und kümmert sich um dessen aufwändigen Erhalt. Christoph Probst wohnte als Kind, dann als junger Erwachsener auch für einige Jahre in Seehaus und war später als 2. Vorsitzender nicht nur bei Weinveranstaltungen sondern auch mit Rat und Tat vor Ort voll dabei.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im wunderbaren Schloss Seehaus!