24.07.2018 18:30 Uhr
Weinprobe Planetarium Nürnberg
Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 24.07.2018
18:30 Uhr - 21:15 Uhr

Veranstaltungsort
Nicolaus Copernicus Planetarium Nürnberg

Kategorien


Zur 14-tägigen beliebten Vortragsreihe rund um Wissen und Wahrnehmung kann wieder PROBST-WEIN im Planetarium in Nürnberg im Sternencafé frei verkostet werden.

Seit mehreren Jahren begleiten wir den Veranstalter Kortizes  bei der Durchführung dieser Vortragsreihen mit unserer Weinprobe, da die Referenten wirklich interessante Ein- und Ausblicke geben und Kortizes bzw. auch das Planetarium für uns sehr vertraute und empfehlenswerte Partner geworden sind.

Wir bringen jedes Mal andere Weine aus unserem Sortiment mit nach Nürnberg. Die Gäste dürfen dann kostenfrei vor (ab ca. 18:30 Uhr) und auch nach den Vorträgen probieren und ihren Geschmackssinn trainieren.

Wenn ein Wein schmeckt, kann auch gleich vor Ort bestellt werden. Die Lieferung kommt dann bequem per Post nach Hause oder wird nach Absprache zu einem der nächsten Vorträge mitgebracht.

Wir freuen uns auf Ihr Vorbeischauen und Wiedersehen ganz zentral am Nürnberger Plärrer!

Achtung: Die Vorträge können nur über das Bildungszentrum Nürnberg gebucht werden. Manche Vorträge könnten zur Abendkasse schon ausgebucht sein. Sollte das mal der Fall sein, ist jedoch die Weinprobe – dafür dann in ganz kleiner persönlicher Runde – immer noch möglich …

________

24.07.2018 – Vortrag von

Dr. Holm Hümmler:

Relativer Quantenquark
Kann die moderne Physik die Esoterik belegen?

„Die Quantenheilung basiert auf den Erkenntnissen der Quantenphysik“, heißt es in den Internetseiten, Büchern und Broschüren zahlreicher Alternativmediziner. Die Behandlung, für die mit dieser Behauptung geworben wird, besteht im Wesentlichen darin, dass der Patient sich vorstellen soll, er sei geheilt, während ihn der Heiler an zwei Punkten seines Körpers berührt. Hypnotiseure und Reiki-Meister folgern aus E = mc2, dass Materie aus der Energie der Gedanken entsteht. Ein Heidelberger Professor erklärt die Seele und das Jenseits mit der Relativitätstheorie. „Alles ist vorstellbar“, folgt in einem Buch über Schamanismus aus der Quantenmechanik.
Wer sich auf Einstein, Heisenberg oder Schrödinger beruft, beansprucht wissenschaftliche Seriosität und schreckt unangenehme Fragen ab. Was steckt aber wirklich hinter den Theorien der modernen Physik, und wieviel Überirdisches lässt sich damit tatsächlich erklären? Wo entstehen Missverständnisse durch missglückte Wissenschaftskommunikation, und wo machen sich Physiker selbst zu Kronzeugen zweifelhafter Glaubenssysteme? Holm Hümmler erläutert, womit sich die moderne Physik wirklich beschäftigt und wie Esoteriker die Physik gezielt missverstehen, um ihren Glaubenssätzen einen schein-wissenschaftlichen Anstrich zu geben. Er widerlegt einige der abstrusesten Beispiele.

Holm Gero Hümmler studierte in Frankfurt Physik mit Nebenfach Meteorologie. Anschließend promovierte er am Max-Planck-Institut für Physik und der TU München über die Untersuchung von Kollisionen schwerer Atomkerne bei extrem hohen Energien. Längere Forschungsaufenthalte führten ihn ans CERN und das Brookhaven National Laboratory. Parallel absolvierte er einen Zusatzstudiengang in Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen. Seit 2001 war er für eine große internationale und später für eine mittelständische Unternehmensberatung tätig. Seit 2007 ist er Inhaber und Geschäftsführer der Uncertainty Managers Consulting GmbH in Bad Homburg und berät schwerpunktmäßig Großunternehmen in Fragen der Zukunftsplanung. Seine skeptischen Interessensgebiete sind Grenzgebiete der Physik, technologische Verschwörungstheorien sowie Esoterik in der Kampfkunst und in der Wirtschaft. In seinem 2017 erschienenen Buch „Relativer Quantenquark“ und auf quantenquark.com kritisiert er Versuche, Esoterik, Alternativmedizin oder Verschwörungstheorien durch falsch verstandene moderne Physik zu erklären.

[Foto: merbach.net]

 

Quelle: http://kortizes.de/24-07-2018/