29.05.2018 18:30 Uhr
Weinprobe Planetarium Nürnberg
Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 29.05.2018
18:30 Uhr - 21:15 Uhr

Veranstaltungsort
Nicolaus Copernicus Planetarium Nürnberg

Kategorien


Zur 14-tägigen beliebten Vortragsreihe rund um Wissen und Wahrnehmung kann wieder PROBST-WEIN im Planetarium in Nürnberg im Sternencafé frei verkostet werden.

Seit mehreren Jahren begleiten wir den Veranstalter Kortizes  bei der Durchführung dieser Vortragsreihen mit unserer Weinprobe, da die Referenten wirklich interessante Ein- und Ausblicke geben und Kortizes bzw. auch das Planetarium für uns sehr vertraute und empfehlenswerte Partner geworden sind.

Wir bringen jedes Mal andere Weine aus unserem Sortiment mit nach Nürnberg. Die Gäste dürfen dann kostenfrei vor (ab ca. 18:30 Uhr) und auch nach den Vorträgen probieren und ihren Geschmackssinn trainieren.

Wenn ein Wein schmeckt, kann auch gleich vor Ort bestellt werden. Die Lieferung kommt dann bequem per Post nach Hause oder wird nach Absprache zu einem der nächsten Vorträge mitgebracht.

Wir freuen uns auf Ihr Vorbeischauen und Wiedersehen ganz zentral am Nürnberger Plärrer!

Achtung: Die Vorträge können nur über das Bildungszentrum Nürnberg gebucht werden. Manche Vorträge könnten zur Abendkasse schon ausgebucht sein. Sollte das mal der Fall sein, ist jedoch die Weinprobe – dafür dann in ganz kleiner persönlicher Runde – immer noch möglich …

________

29.05.2018 – Vortrag von

Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff:

Wie fühlt sich ein fliegendes Auto an?
Von der technologischen Vision zur benutzerfreundlichen Steuerung

Wer im Urlaub einen Mietwagen fuhr, kennt es vielleicht: Das eigene Fahrzeug daheim fühlt sich dann zunächst „fremd“ an, bis sich der Körper wieder an das frühere „Fahrgefühl“ gewöhnt hat. Wir spüren unser Auto. Und was, wenn in Zukunft die Autos fliegen? Diese Vision haben Wissenschaftler rund um den Wahrnehmungsforscher Heinrich Bülthoff im EU-Projekt myCopter verfolgt. Schwerpunkt des Projekts war es, die technischen und gesellschaftlichen Bedingungen zu klären, unter denen fliegende Autos zu einem von den Menschen und der Gesellschaft akzeptierten und brauchbaren Verkehrsmittel werden könnten. Der Vortrag gibt Einblick in das Projekt und zeigt einige der Ergebnisse auf. Dazu gehört unter anderem die Entwicklung von Automatisierungstechnologien für Formationsflüge, für die Routenplanung und für das kollisionsfreie Navigieren. Ergänzend wurden Untersuchungen zur menschlichen Fähigkeit, Flugobjekte zu steuern, durchgeführt, die letztlich in einem benutzerfreundlichen Interface-Design resultierten.

Heinrich H. Bülthoff ist seit 1993 Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und leitet dort die Abteilung Wahrnehmung, Kognition und Handlung. Er promovierte 1980 an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen im Fach Biologie und arbeitete anschließend von 1980 bis 1988 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik sowie am „Massachusetts Institute of Technology“, USA. Von 1988 bis 1993 war er Assistant, Associate und Full Professor an der Brown University in Providence, USA. 1996 wurde er zum Honorarprofessor an der Universität Tübingen ernannt. Bülthoff ist Mitherausgeber verschiedener internationaler Fachzeitschriften, beteiligt an vielen internationalen Kooperationen und im Beirat nationaler und internationaler Universitätsgremien. Er ist Initiator der europäischen Projekte CyberWalk und myCopter sowie Mitglied diverser europäischer Wissenschaftsnetzwerke.

Foto: Jörg Abendroth / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen

 

Quelle: http://kortizes.de/29-05-2018/